Lederfarbe

Vielleicht haben Sie schon einmal davon gehört. Nicht Acrylfarbe, nicht Wasserfarbe oder Fingerfarbe sondern Schuhfarbe. Haben Sie jemals Lederschuhe gekauft und sind mit der Farbe nicht mehr zufrieden? Dann können Sie sie einfach in eine andere Farbe umfärben. Die Schuhe werden wieder nagelneu aussehen. Das ist auch mit allen anderen Lederprodukten möglich.

 

Was brauchen Sie hierfür? Ein sauberes, fusselfreies Tuch, einen Pinsel, Angelus Preparer-Deglazer und natürlich Lederfärbemittel. Wenn man so wenig Produkte benötigt, kann das Färben nicht kompliziert sein.

 

Wie funktioniert das genau? Zuerst muss das betreffende Produkt gereinigt werden. Das ist sehr wichtig weil die Farbe sonst nicht gut haftet. Wenn Sie etwas von einer dunklen in eine helle Farbe färben möchten, sollten sie zunächst eine weiße Farbe als Grundierung benutzen. Das spart später Farbe. Danach müssen Sie warten, bis die Farbe vollständig getrocknet ist. Es ist hilfreich, den Schuh von innen mit einer alten Zeitung zu füllen. Als nächstes färben Sie die großen Oberflächen in der gewünschten Farbe. Wenn das geklappt hat, können Sie die schwieriger zu erreichenden Stellen mit einem kleinen Pinsel bearbeiten. Lassen Sie dabei die verschiedenen Farbschichten gut trocknen.

 

Schlussendlich sorgt diese Vorgehensweise für ein perfektes Resultat. Vielleicht werden Sie gefragt, ob Sie neue Schuhe gekauft haben aber das Einzige, was Sie getan haben, ist Ihren alten Schuhen neues Leben einzuhauchen. Dabei ist das Färben Ihrer Schuhe viel günstiger als die Anschaffung eines neuen Paares und wenn Sie sich nach einigen Monaten an der neuen Farbe satt gesehen haben, färben Sie sie einfach wieder aufs Neue. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt, denn Sie können sogar mit Wildlederfarbe Ihre Wildleder färben.

http://lederfarbekaufen.de

Verändere dein Haus

Wenn man zu lange am selben Fleck lebt, kann es irgendwann langweilig werden. Um dem zu entkommen, kann man natürlich umziehen. Doch diese Option ist für die meisten Menschen zu teuer und zu zeitaufwendig. So muss also das jetzige Haus von innen verändert werden. Auf diese Weise muss man nicht an einen anderen Ort ziehen.

 

 Das Erste, was es zu verändern gilt, ist die Küche. Für viele Menschen ist die Küche der einer der wichtigsten Räume im Haus. Hier wird sich zum gemeinsamen Essen oder Plaudern getroffen. Ein Nachteil dabei ist jedoch, dass ein Umbau der Küche sehr kostspielig ist und zudem auch noch sehr zeitaufwendig.

 

Ein weiterer Raum, welcher sich gut verändern lässt, ist das Badezimmer. Doch das Ändern des Badezimmers bringt die selben Nachteile mit sich, wie der Umbau der Küche. Es ist teuer und kostet viel Zeit. Deshalb scheuen sich die meisten Menschen davor, ihr Badezimmer zu renovieren. Allerdings muss natürlich nicht das ganze Badezimmer erneuert werden. Es genügt, einzelne Dinge zu ersetzen und somit bereits eine ganz neue Atmosphäre im Bad zu schaffen.

 

Wie gesagt, es können auch kleine Dinge verändert werden. Das Problem dabei ist jedoch, dass so mehreren Sachen auf einmal verändern muss, um die Veränderung spürbar zu machen. Problematisch wird es auch dann, wenn man zu sehr an seinem Eigentum hängt. Wer also regelmäßig seine Sachen erneuert wird bereits einen Unterschied merken. So wird es stets etwas Neues im Haus geben.

Doch es muss ja nicht immer alles gleich ersetzt werden. Es reicht auch etwas Farbe ins Spiel zu bringen, beispielsweise durch das Streichen der Wände. Der einzige Nachteil dabei ist der hohe Zeitaufwand, die hier investiert werden muss. Doch es gibt Hilfsmittel, die dabei helfen können. Beispielsweise kann eine Farbspritzpistole helfen. Ein Wagner Farbsprühsystem sorgt dafür, dass die ganze Wand gleichmäßig gestrichen wird.

 

http://farbspruhsystem.de

Aufklappbaren Tisch mit Spiegel herstellen

Wenn man nicht viel Platz im Zimmer oder im Haus zur Verfügung hat, muss man den Raum versuchen so gut es geht zu nutzen. Ein Hochbett zum Beispiel bietet die Möglichkeit darunter einen Schreibtisch oder eine Couch zu stellen. Außerdem können viele Dinge in den Schrank geräumt werden, damit es immer ordentlich und aufgeräumt aussieht. In dem folgenden Artikel möchten wir dir zeigen, wie du wirklich simpel einen Spiegel an der Wand befestigen kannst, der auch gleichzeitig als Tisch dient.

Du benötigst folgende Materialien:

–        einen Spiegel

–        Scharniere (2 bis 4 Stück)

–        zwei Holzbretter

–        einige Schrauben

–        einige Muttern und Gewindebolzen/ Gewindestange

 

Schritt 1

Lege die Holzbretter auf den Boden und bringe die Scharniere mit Hilfe der Holzschrauben an der Außenseite der Bretter an. Solltest du einen großen Spiegel verwenden, brauchst du natürlich größere Bretter. Dann musst du auch mehr Scharniere anbringen. Bei einem Holzbrett mit der Größe 60 x 60 brauchst du ungefähr 2 bis 3 Scharniere.

Schritt 2

Aus dem zweiten Brett muss die Innenseite ausgesägt werden, damit der Spiegel hineinpasst. Dazu legst du den Spiegel zunächst auf das Brett und zeichnest den Umriss ab. Dann sägst du das Viereck (oder Kreis, falls der Spiegel rund ist) aus dem Brett.

Schritt 3

Nun klebst du den Spiegel auf das erste Holzbrett und zwar auf die Seite mit den Scharnieren. Der Spiegel muss genau mittig angebracht werden, ansonsten stößt das andere Holzbrett dagegen, wenn man den Tisch zusammenklappt.

Schritt 4

Lege das ausgesägte Brett auf das andere Brett, so dass der Spiegel in das ausgesägte Loch passt. Jetzt können die Scharniere montiert werden.

Schritt 5

Befestige nun das Holzbrett an der Wand unter Verwendung der Muttern und Gewindebolzen.  Nun kannst du in den Spiegel sehen und wenn du einen Tisch brauchst, klappst du das Möbelstück einfach hinunter.

http://online-befestigungstechnik.de