Der Steinmarder in Deutschland

Home / Haus und Garten / Der Steinmarder in Deutschland

Marder sind wilde Tiere, die in ganz Europa aktiv sind. Die Tiere scheinen sehr gutmütig zu sein, aber ein Befall kann sehr unerwünscht sein.

 

Der Steinmarder | Was für eine Art von Tier ist das?

Steinmarder sind Marder, die oft an ihrem Geruch und Geräusch zu erkennen sind. Sie sind im Allgemeinen harmlose Tiere und nicht direkt gefährlich. Sie leben oft an weniger wünschenswerten Orten wie Scheunen und Dachflächen. Ein Steinmarder ist etwa 75 Zentimeter lang und hat ein weiches braunes Fell. Ihr Gewicht variiert zwischen 0,7 und 2 Kilogramm. Steinmarder fressen fast alles, sowohl tierische als auch pflanzliche Lebensmittel. Auch essen sie gerne andere Tiere wie Mäuse. Im Sommer vermehren sich die Tiere oft, danach werden die Jungen im Frühjahr geboren. Das Bemerkenswerte an diesem Prozess ist, dass die Jungen blind geboren werden. Sie bleiben dies für etwa 8 Monate. Junge Steinmarder können sich nach 1,5 Jahren vermehren. Die Steinmarder mögen Licht nicht nicht sehr gern. Sie sind daher oft spät abends aktiv und laufen weiter, bis die Sonne wieder aufgeht.

 

Belästigung durch den Steinmarder

Steinmarder können ein großes Ärgernis sein. Die Tiere vermehren sich schnell und können schnell zu einem Schädling werden. Das Auto ist auch ein beliebtes Versteck für den Steinmarder. Sie lieben es, sich in der Motorhaube zu verstecken und können dadurch Autoteile durchbeißen. Das Geräusch, das sie machen, kann auch auffallen, sie kratzen und bewegen sich nachts oft ohne Unterbrechung. Der Geruch kann auch dominieren: sie kacken nämlich überall. Nach einiger Zeit kann sich dieser Gestank schnell ausbreiten, was mehr Schädlinge anzieht.

 

Gefahr von Steinmardern

Steinmarder sind grundsätzlich keine direkte Gefahr: Sie haben eher Angst vor Ihnen und vermeiden schnell Kontakt. Dennoch leben sie gerne in kurzer Entfernung von Menschen. Die Tiere selbst greifen Ihn nicht an, solange sie sich nicht bedroht fühlen, zum Beispiel wenn Sie auf sie zu rennen. Steinmarder sind Experten darin, Ihr Auto oder Ihr Zuhause zu beschädigen. Darüber hinaus ist es möglich, dass die Tiere Viren tragen, die beispielsweise durch einen Biss der Tiere auf Sie übertragen werden können.

 

Kampfstein Martens

Steinmarder sollten nicht gefangen oder getötet werden. Es ist eine geschützte Tierart, was bedeutet, dass der Kampf gegen die Tiere als Straftat angesehen werden kann. Im Falle einer ernsthaften Belästigung können die Tiere von einem Experten vertrieben werden.

 

Steinmarder sollten daher auch nicht professionell bekämpft werden. Die Steinmarder werden jedoch effektiv erkannt und verscheucht. Zum Beispiel wird der Steinmarder mit Hilfe eines speziellen Geräts verscheucht, das spezielle Geräusche abgibt. Der Mensch hört diese Geräusche nicht, aber es hält  den Steinmarder jedoch in Schach. Sie haben das Wissen und die Ressourcen, um das Tier auf freundliche Weise von Ihnen zu vertreiben und am Ende Ratschläge zu geben, was die Rückkehr der Tiere unwahrscheinlich macht.