Acaneos
Image default
Auto

EV-Laden: Was müssen Sie beachten?

Elektrofahrzeuge werden immer beliebter, und damit steigt auch der Bedarf an Ladestationen. Vor der Installation einer eV-Ladestation sind einige Dinge zu beachten. In diesem Blogbeitrag werden wir die verschiedenen Arten von Ladegeräten besprechen.

Als Erstes sollten Sie sich überlegen, welche Art von Ladekabel Sie benötigen. Es gibt Ladekabel vom Typ 1, 2 und 3. Typ-1-Ladekabel sind am langsamsten. Die erste Generation von Elektroautos war für diese Art von Ladekabel geeignet.

Typ 2 Ladekabel

Das Typ-2-Ladekabel ist das Standardkabel, das für den Anschluss der aktuellen Generation von Elektrofahrzeugen an Ladestationen verwendet wird. Kabel des Typs 2 sind auch als Mennekes-Ladekabel bekannt, nach ihrem Erfinder Michael Mennekes. Das Typ-2-Ladekabel ist sowohl mit Wechselstrom- (AC) als auch mit Gleichstrom-Ladestationen (DC) kompatibel. Er besteht aus einem Stecker und einer Buchse und wird in der Regel mit einer Verriegelungsklammer befestigt. Das Kabel vom Typ 2 ist je nach Bedarf des Benutzers in verschiedenen Längen erhältlich. Die gängigste Länge ist 5 bis 7 Meter, aber es gibt auch kürzere und längere Versionen. Ein Typ-2-Ladekabel kann sowohl für einphasiges als auch für dreiphasiges Laden geeignet sein. Das 1-stufige Ladekabel hat eine Ladeleistung von 3,7 kW und wird häufig noch für Fahrzeuge mit einer kleineren Batterie, wie z. B. Plug-in-Hybridfahrzeuge, verwendet. Das 3-Phasen-Ladekabel kann eine Ladeleistung von 7,4 kW, 11 kW oder sogar 22 kW haben. Schauen Sie im Handbuch Ihres Fahrzeugs oder auf einer Website wie Voldt.nl nach, welches Ladekabel Sie für Ihr Fahrzeug benötigen.

Typ 3 Ladekabel

Das Typ-3-Ladekabel ist der neueste Standard für das Laden von Elektrofahrzeugen. Es ist vollständig kompatibel mit allen aktuellen und zukünftigen E-Fahrzeugen und bietet eine Reihe von Vorteilen gegenüber älteren Ladetechnologien. Erstens liefert es den Strom effizienter, was bedeutet, dass Ihr Elektrofahrzeug schneller geladen wird. Darüber hinaus ist das Kabel des Typs 3 wesentlich sicherer und haltbarer als ältere Kabel, wodurch das Risiko von Bränden und elektrischen Gefahren verringert wird. Schließlich enthält die neue Norm eine Reihe wichtiger Sicherheitsmerkmale, wie z. B. ein verbessertes Steckerdesign und eine verstärkte Isolierung.

Nachdem Sie nun die verschiedenen Arten von Ladekabeln kennen, müssen Sie entscheiden, welches Ihren Bedürfnissen am besten entspricht. Das Typ-2-Ladekabel ist die gängigste und vielseitigste Option und kann sowohl mit Wechselstrom- als auch mit Gleichstrom-Ladestationen verwendet werden. Wenn Sie ein neueres Elektroauto haben, sollten Sie sich überlegen, ob Sie nicht auf ein Typ-3-Ladekabel umsteigen wollen.

Related Posts

Autorijschool Utrecht

Camper Isolieren

Behalten Sie als BMW 118d Fahrer Ihre Steuerkette gut im Blick!