Michael Andrew Law: Werdegang

Home / Kunst / Michael Andrew Law: Werdegang

Der zeitgenössische Hongkonger Künstler Michael Andrew Law studierte Malerei bei Sam Tsang an der Central Academy of Fine Arts in Peking und bei dem New Yorker Maler Dan Anderson. Sein Handwerk als Filmproduzent erlernte Law an der Filmschule von Roger Corman.

Im Jahr 2008 erhielt Law Fördermittel von der Eco Association Ltd. Er ist Mitbegründer des Hongkonger Art Studios Nature Art Workshops. Neben der Produktion und Vermarktung von Michael Andrew Laws Kunst und verwandten Werken fungiert Nature Art als unterstützendes Umfeld für die Förderung aufstrebender Künstler aus Hongkong.

2015 gründete er die Galerie Michael Andrew Law und 2016 die Michael Andrew Law Art School. Laws Karriere begann mit Comics und Illustrationen, die in verschiedenen Publikationen wie etwa der katholischen Tageszeitschrift „Kung Kao Po“, der katholischen Kinderbibel und verschiedenen anderen Gebetbüchern veröffentlicht wurden.

Im Jahr 2006 verabschiedete Law sich von kommerzieller Arbeit und widmete sich der Malerei. Law begann seine Malerei-Karriere mit Porträts von mehreren katholischen Persönlichkeiten – darunter Ölgemälde von Papst Johannes Paul II., Papst Benedikt XVI. und Mutter Teresa – sowie Porträts von Hongkonger Prominenten. Die Werke werden seitdem international ausgestellt. Zu den bekannten Sammlern gehört etwa Joseph Zen Ze-kiun, der chinesische Kardinal der katholischen Kirche.

Law fertigte außerdem Porträts für die David Lynch Stiftung an, die die Ausbreitung von Traumata und toxischem Stress mit den Methoden der transzendentalen Meditation verringern will. Laws Serie "From Unmanifest to Manifest in the Art of Hyper Pop Surrealism" („Vom Unmanifest zum Manifest in der Kunst des Hyper-Pop- Surrealismus“) spendete an die Stiftung des US-amerikanischen Star-Regisseurs mittels Porträts von unter anderem Maharishi Mahesh Yogi, John Hagelin, Fred Travis, Bob Roth und David Lynch selbst.

This entry was posted in Kunst.