Kinderfreundliche Urlaubsorte für Homo-Paare

Home / Urlaubsort / Kinderfreundliche Urlaubsorte für Homo-Paare

Urlaubszeit ist Quality Time für Papas mit Nachwuchs. Endlich ist man(n) in Familie und hat Zeit füreinander. Aber welche Babykleidung muss in den Ferien mit? Eine Reise mit Baby ist eine kleine Herausforderung. Das Gepäck wächst schneller als Sie denken. Mini me kommt es zwar weniger auf Mode an, doch je nach Alter und Witterung wird allerhand gebraucht. Da sind die Väter gefragt. So wie bei der Wahl des Ferienziels.

Zwei Papas mit Mini me auf Reisen

Im ersten Jahr mit Baby ist alles aufregend. Jeden Tag verändert sich etwas. Babys wachsen und entdecken die Welt. Da sind die Papas gefragt. Ob Jobsharing, Homeoffice oder Teilzeit – alle haben sich ihren Urlaub verdient, denn der kunterbunte Familienalltag allein strengt schon tüchtig an. Bei der Wahl des Reiseziels sollte neben klimatischen Bedingungen, Komfort und Reiseweg auch die schwule Familienfreundlichkeit im Zentrum stehen.

Reist man(n) innerhalb des Landes, gibt es viele queere Hotels und Ferienunterkünfte für Männerpaare mit Kindern. In den Metropolen finden sich überall Hotels, in Kleinstädten und auf dem Land können Sie in Gasthäusern unterkommen. Mit Baby kann auch ein Ferienhaus die richtige Wahl sein. Sie sind ungestört und auch Baby kann ungestört laut sein, wenn ihm danach ist. Viele Ferienhäuser sind auf Familien eingestellt und halten Kindersitz und Babybettchen bereit.

Babykleidung für den Urlaub

Die Garderobe Ihres Babys richtet sich vor allem nach der Witterung. In den kalten Monaten werden zuzüglich zu Strampler und Ausfahrgarnitur Overalls und warme Strick- oder Fellschuhe gebraucht. Im Sommer reichen Bodys und Einteiler. Hemdchen und Strampler sollten in ausreichender Anzahl mitgeführt werden. Vorab fragen Sie am besten, ob eine Waschmöglichkeit besteht.

Planung ist beim Reisen mit Baby fast alles. Neben Shirt, Strampler und Pulli werden Lätzchen und Spucktücher gebraucht. Der Babyschlafsack darf nicht vergessen werden. Je nach Wickelmethode ist für ausreichend Material zu sorgen. Wenn Sie dann noch an Creme und Lieblingskuscheltier denken, haben Sie fast alles zusammen und müssen nur noch an Ihr eigenes Reisegepäck denken.

Reiseziele für schwule Familien

Großstädte sind meist offener gegenüber LBGT. Doch mit einem Baby steht einem weniger der Sinn nach Party. Doch es gibt Kompromisse. Dazu gehören für Schwule

Tel Aviv – voller Trubel, doch sehr kinderfreundlich und nah am Meer

Sydney – voller Komfort, gleich am Pazifischen Ozean

Los Angeles – entspannt und ebenfalls gleich an der Küste

Näher liegen

Schweden – das Bullerbü-Land mit einem Herz für Kinder

Dänemark – tolerant und gemütlich

Niederlande – entspannt, weltoffen, kinderfreundlich

Insgesamt sollten Sie überlegen, wie weit Sie mit einem Baby reisen. Der Anfahrtsweg sollte für alle nicht zu strapaziös sein, denn Stress bekommt einer jungen Familie nicht.

LGBT Ferien in Stadt und Land

Zum einen ist das Verreisen mit Baby einfach. Das Kleine schläft entspannt in Babyschale, Tragetuch oder Kinderwagen. Nahe bei seinen Papas fühlt es sich geborgen und wohl. Zum anderen können lange Flug-, Zug- und Autoreisen für alle zur Belastung werden.

Manchmal sind Ferien im eigenen Landhaus die bessere Alternative. Dennoch muss an Babys Garderobe gedacht werden. Rechtzeitiges Vorbereiten garantiert, dass Ihr Liebling alles bei sich hat.

Die rechtzeitige Planung senkt auch Ihren Stresspegel. Ferien sollten auch für Sie Abwechslung und Entspannung sein. Genießen Sie die Zeit zu zweit mit Baby und atmen Sie tief durch. Später geht es wieder geplant ins Rennen. Jetzt tanken Sie erst einmal Kraft!

Puerto de la Cruz

Home / Urlaubsort / Puerto de la Cruz
Acaneos

Puerto de la Cruz, idyllisch gelegen am Fuße des grünen Orotava-Tals, ist das Touristenzentrum im Norden Teneriffas. Nicht zuletzt wegen des dort ansässigen Loro Parques lockt der Küstenort jährlich Besucher aus aller Welt an. Doch auch die Innenstadt mit ihren Gassen und Plätzen, die schwarzen Lavastrände und die herrliche Umgebung machen Puerto de la Cruz zu einem beliebten Urlaubsort.

Wer Ausflüge in die wilde Natur mit entspannendem Strandurlaub verbinden möchte, der ist genau richtig in Puerto. Denn wer denkt, Badeurlaub sei nur im Süden möglich, der irrt: Der Küstenort bietet mit dem Playa Martiánez, dem Playa San Telmo, dem Playa del Muelle und dem Playa Jardín reichlich Möglichkeit zum Schwimmen und Sonnen. Letzterer gilt vor allem durch die exotische Gartenanlage mit Palmen, Blumen und Büschen als einer der schönsten Strände der Insel.

Nebenan kann man im Loro Parque exotische Tierarten wie Schwertwale, Orcas und natürlich unzählige Papageienarten entdecken.

Den Mittelpunkt des städtischen Lebens bildet die Plaza del Charco. Hier reihen sich Restaurants, Cafés, Bars und Eisdielen dicht aneinander, im Schatten der Palmen und Lorbeerbäume kann man es sich auf einer der Parkbänke bequem machen. Einen Spielplatz gibt es auch, weshalb immer Trubel auf der Plaza herrscht. In der Mitte thront ein Springbrunnen, dessen Mitte die Ñamera ziert, eine indische Zierpflanze.

Von der Plaza aus kann man über die breite Promenade flanieren, die sich bis zum Surfing-Hotspot Puertos, dem Playa Martiánez im Osten der Stadt, erstreckt und jede Menge Geschäfte und Cafés aufweist. Zudem befindet sich hier ein Großteil der Hotelanlagen der Stadt, sowie die beliebten Meerwasserpools Lago Martiánez. Hier kann man, umrahmt von zahlreichen Palmen, direkt am rauen Atlantik in den hübsch angelegten Pools baden.

Puertos geografische Lage macht es möglich, eine Vielfalt an Orten zu entdecken. Beispielsweise hübsche, traditionelle Ortschaften wie Icod de los Vinos oder La Orotava, die wilde Nordwestküste bis nach Buenavista, natürlich den Teide im gleichnamigen Nationalpark oder die nahegelegenen Städte La Laguna und Santa Cruz. Für Naturfreunde, die nicht so weit in die Ferne schweifen wollen, bietet sich ein Besuch im Botanischen Garten von Puerto an. Auf 20.000 Quadratmetern Fläche reihen sich tropische und subtropische Pflanzen, Teiche und Grünflächen aneinander.

Doch bei all den Attraktionen, Angeboten und Plänen sollte man sich auch die Zeit nehmen, einfach mal planlos los zu schlendern. An manchen Ecken Puertos findet man nämlich noch den ursprünglichen Charme eines ehemaligen Fischerortes.